Fadenlifting

Straffe Haut ohne OP – Sanftes Lifting für Gesicht und Körper

Ihre Haut zeigt erste Alterserscheinungen, verliert an Elastizität, wirkt schlaff und die Kinnpartie verstreicht. Das Gesicht wird oben schmaler und unten breiter und verliert so an Jugendlichkeit. In der ästhetischen Medizin spricht man von der Umkehr des jugendlichen  Dreiecks.

Sie haben den Wunsch nach einem sichtbaren Lifting-Effekt, verbesserten Konturen und gefestigter Hautstruktur, dann ist das Fadenlifting die richtige Behandlung für Sie. 

Was ist Fadenlifting?

Eine minimalinvasive Methode der Faltenbehandlung bei dem erschlaffte Gesichtszüge angehoben und Konturen gestrafft werden.

Dabei werden Fäden aus medizinischen Kunststoffen wie Poly-Milchsäure (PLA), Poly-Capro-Lacton (PCL), Poly-Dioxanon (PDO) eingesetzt. Die biokompatiblen Fäden werden innerhalb von 12 – 18 Monaten vollständig abgebaut, wobei das verwendete Material gleichzeitig den Körper zur Neubildung von Kollagen angeregt und die Haut nachhaltig verjüngt. Dadurch entsteht ein natürliches „Stützkorsett“, das den straffenden Effekt für bis zu 1 – 2,5 Jahren erhält.

Wie wird ein Fadenlifting durchgeführt?     

Das Fadenlifting wird ambulant in lokaler Betäubung durchgeführt.
Je nach Behandlungsbereich setzen wir zwei oder mehr hauchdünne Fäden mit winzigen Haltehäkchen unter die Haut ein. Anders als beim herkömmlichen Lifting entstehen keine Wunden, lediglich zwei kleine Einstiche pro Faden sind nötig. Die gesamte Gesichtspartie kann anschließend durch vorsichtiges Ziehen angehoben und gestrafft  werden. Der Eingriff dauert ca. 30-45 Minuten. Ein sofortiges, gestrafftes  Ergebnis wird sichtbar.

Nach der Behandlung können im Gesichtsbereich in den ersten 2-3 Tagen leichte Schwellungen oder Blutergüsse auftreten, die sich aber innerhalb einer Woche vollkommen zurückbilden.

Anwendung: Das Fadenlifting  wird zur Straffung der oberen und unteren Wangen, Straffung der Kinnpartie, der unteren Augenfalten, Glättung der Ober-lippenfältchen (Knitterfältchen),  des Dekollte‘ und des oberen Halses aber auch zur Anhebung der Augenbrauen angewendet.


Drucken