PRP-Eigenbluttherapie

Schönheit aus Ihnen selbst, mit Ihrem eigenen Blut. Sonne und trockene Heizungsluft, Wind und Wetter, Stress und sonstige Umweltfaktoren…

… Das alles sind Einflüsse, die täglich an unserer Haut sowie an unserem Unterhautgewebe zehren. Die Haut wird dünner, das Volumen, die Elastizität und die Spannkraft gehen verloren. Die Fähigkeit zur Regeneration der Haut nimmt ab.

WIR bieten Ihnen Biologische Hautverjüngung mittels der PRP-Eigenbluttherapie.

Was ist PRP-Eigenbluttherapie?

Mit der PRP Therapie schaffen wir Hautstraffung und Hauterneuerung ganz ohne operativen Eingriff, rein auf natürlicher Basis. Hautalterung macht sich insbesondere im Gesicht und Hals bemerkbar, wie z.B. durchhängende Gesichtszüge, Faltenbildung und schlaffe Haut. Bei der PRP-Eigenbluttherapie (Vampire Lifting) handelt es sich um eine Behandlung mit aktiviertem blutplättchenreichem Plasma, gewonnen aus Eigenblut, wodurch die natürliche Zellgeneration stimuliert und die Neubildung von Elastin- und Kollagenfasern angeregt und verstärkt wird. Um ein langanhaltendes Ergebnis zu erzielen, sollte diese Therapie in Abständen von 6 bis 8 Wochen dreimal wiederholt werden. Im Anschluss daran genügt eine jährliche Behandlung.

Wie wird die PRP-Eigenbluttherapie durchgeführt?

Blut wird in einem speziellem Verfahren aus der Armvene entnommen und zentrifugiert. Dadurch trennen sich die Bestandteile des Blutes zu roten Blutkörperchen und konzentriertem Blutplasma (PRP-Plättchen-reiches-Plasma). Das konzentrierte Blutplasma ist reich an Wachstumsfaktoren und Proteinen und wird in die Haut injiziert. Zur Verbesserung des Eindringens des PRP in tiefere Hautschichten wird die Therapie mit einem medizinischen Derma-Needling kombiniert.

Anwendung: Am häufigsten wird die PRP-Therapie zur Hautstraffung im Gesicht-, Hals- und im Dekolletè, zur Reduzierung von Narben und Dehnungsstreifen als auch zur Förderung des Haarwachstums bei erblich bedingtem Haarausfall (androgenetische Alopezie) mit großen Erfolg eingesetzt.


Drucken